Sanitär-Schwämmlein


Direkt zum Seiteninhalt

Service

Produkte


Moderne Heizanlagen sind zweifellos robust, zuverlässig und langlebig. Dennoch sollten Sie Ihre Heizung von einem Handwerker regelmäßig überprüfen lassen – am besten einmal im Jahr.

Warum eine Heizung regelmäßig warten lassen?

Schon leichte Verschmutzungen im Heizkessel führen zu einer spürbaren Verschlechterung des Wirkungsgrades einer Heizanlage. Dies betrifft jede Heizung, ob älteren Datums oder ganz neu. Denn bei der Verbrennung wird Luft umgewälzt – und die ist nie völlig staubfrei und sauber.
Mögliche Folgen:

* verschmutzte Brennerdüsen
* Ablagerungen im Heizkessel und am Wärmetauscher
* daraus wiederum resultieren ein unnötig hoher Energieverbrauch ein erhöhter Schadstoffausstoß und langfristig eventuell sogar Störungen an der Anlage

Die regelmäßige Überprüfung der Anlage beugt solchen Unannehmlichkeiten vor. Wartung und Inspektion sichern den sparsamen und umweltschonenden Betrieb, den der Heizungsbesitzer von seiner modernen Heizung erwarten darf.

Schließen Sie noch heute einen Inspektions- bzw. Wartungsvertrag mit uns ab. Die Kosten hierfür machen sich rasch bezahlt – nicht nur durch die Einsparung von Brennstoffkosten, sondern auch durch eine längere Lebenserwartung des Heizgerätes.


Heizen mit Gas: Einmal im Jahr ist ein Check fällig!

Im Allgemeinen sind Gasgeräte regelmäßig von einem Fachmann zu überprüfen. Die Intervalle sind in der Bedienungsanleitung des Herstellers angegeben oder beim Kauf zu erfragen. Sollte es doch einmal zu Störungen kommen, muss unbedingt eine Fachkraft gerufen werden, auf keinen Fall ist Selbsthilfe anzuwenden.

Zudem sollte der Verbraucher einmal im Jahr einen aufmerksamen Sicherheitsrundgang im Haus durchführen. Hierbei ist insbesondere darauf zu achten, dass Absperreinrichtungen freizugänglich oder sichtbare Schäden am Rohrsystem bzw. witterungsbedingte Verschleißerscheinungen des Materials zu sehen sind. Dabei ist insbesondere das Augenmerk auf Räume zu richten, welche schlecht belüftet sind und eine hohe Luftfeuchtigkeit aufweisen. Außerdem sind die Befestigungen der Rohrleitung zu begutachten. Es sollten keine Rohrleitungen durchhängen und die Rohre sollten auf keinen Fall als Lastenträger missbraucht werden.


Was tun, wenn Gasgeruch wahrzunehmen ist?

* Ruhe bewahren
* offenes Feuer und Funken vermeiden (Geräteschalter nicht betätigen, keinen Stecker aus einer Steckdose ziehen oder Ähnliches, kein Telefon oder Handy im Gefahrenbereich nutzen)
* Fenster öffnen (auf keinen Fall Ventilatoren, Dunstabzughauben oder Ähnliches nutzen) - Gashahn zudrehen
* Mitbewohner warnen (nicht die Klingel benutzen, sondern immer klopfen - Funkenbildungen vermeiden)
* das Haus (Gefahrenbereich) verlassen
* Bereitschaftsdienst des Gasversorgers anrufen (außerhalb des Gefahrenbereiches)


Wir bieten Ihnen den Kundendienst, den Sie benötigen!


Copyright © 2007 Sanitär-Schwämmlein | info@schwaemmlein-grub.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü